Opi “Ozzy”

Opi “Ozzy”

Im Januar tauchte Ozzy an einer von Doris’ Futterstellen im Wald auf. Der Bub saß in einem der kleinen Futterhäuschen und kaute ausgehungert an einem Brot herum.
Ozzy war ein lebendes Skelett und hatte beginnende Demotex an den Pfoten und musste somit schnellstens in Behandlung und unter Beobachtung. Doris überlegte nicht lange, packte ihn ins Auto und fuhr mit ihm zum Doc.
Danach gings in die Tierpension, wo der Bub seitdem liebevoll aufgepäppelt wird. In einigen Tagen wird Ozzy geimpft und sobald er kastriert werden kann, wird er anschliessend ins Tierheim umziehen.
Wir berichten weiter!

Paten: